Manfred-Stahl Regatta

Allgemeine Information

Die Manfred-Stahl-Regatta ist unsere Traditionsklassenregatta für Conger. Die Ranglistenregatta besticht seit jeher mit guten Teilnehmerfeldern.

Manfred–Stahl–Regatta 2017

Manfred–Stahl–Regatta 2016

Die 29. Manfred–Stahl–Regatta fand vom 10.—12.09.2016 beim Yachtclub Frankonia statt. Leider konnten wegen Windmangels keine gültigen Wettfahrten gesegelt werden.

Manfred–Stahl–Regatta 2015

Die 28. Manfred–Stahl–Regatta fand vom 12.—13.09.2015 beim Yachtclub Frankonia statt.

Manfred–Stahl–Regatta 2014

Die 27. Manfred–Stahl–Regatta fand vom 26.—27.07.2014 beim Yachtclub Frankonia statt.

Manfred-Stahl Regatta 2013

Vom 07.—08.09.2013 fand beim Yachtclub Frankonia die 26. Manfred-Stahl-Regatta statt.
Insgesamt 19 Crews segelten um den Sieg, davon 5 um die Landesmeisterschaft Baden-Württemberg.
Drei Crews des YCF trugen den interen Wettkampf um unseren Wanderpokal aus.

Am Samstag war der Wind recht zaghaft und es konnte nur eine Wettfahrt gesegelt werden.
Sonntags frischte es merklich auf und die Startbereitschaft um 10 Uhr zahlte sich aus: Stefan Strauch konnte noch drei Wettfahrten durchführen.

Peter Hösl und Sabrina Kulp gewannen die Manfred-Stahl-Regatta.
Bastian Majewski und Carolin Müller gewannen die Landesmeisterschaft Baden-Württemberg.
Peter und Ingrid Jagiella gewannen den vereinsinternen Wanderpokal.
Wir gratulieren den Siegern herzlich!

Es war ein schönes Wochenende mit leckerem Essen, passablen Winden und einer fairen Regatta.
Wir freuen uns auf's nächste Jahr!

 

Manfred-Stahl Regatta 2012

RAMSBERG (mef) – Der Wanderpokal für den Sieger der Manfred-Stahl-Regatta blieb im Landkreis. Für die 25. Auflage dieser Wettfahrtserie hatte Landrat Gerhard Wägemann die Schirmherrschaft übernommen.

Vor mehr als 25 Jahren verstarb der damalige Präsident des Yachtclubs Frankonia, Manfred Stahl, während seiner Amtszeit. Seine Nachfolger riefen zur Erinnerung eine Regattaserie für die Bootsklasse Conger ins Leben, die an Manfred Stahl erinnern soll. Zudem lobte der Verein nur für die Mitglieder einen Sonderpreis – den „Manfred-Stahl-Pokal“ aus. Für die 25. Ausrichtung dieser Regatta übernahm Landrat Gerhard Wägemann die Schirmherrschaft.

Für die 15 angetretenen Zweimannboote begann der erste Wettfahrttag mit Warten auf Wind. Wettfahrtleiter Gerhard Bottke legte zwar einen Kurs und die Boote fuhren auch an die Startlinie, aber der Schwachwind lies keine reguläre Wettfahrt zu. So hoffte man auf den zweiten Tag und hatte damit Glück. Bottke konnte bei Sonne uns südöstlichem Wind vier relativ kurze Wettfahrten segeln lassen. Bereits am frühen Nachmittag fand die Siegerehrung statt, die YCF-Präsident [NAME VON REDAKTION AUF WUNSCH ENTFERNT] und Landrat Gerhard Wägemann vornahmen. Dabei blieb der große Wanderpokal im Landkreis, denn diesen gewann der Pleinfelder Peter Hösl vom Hilpoltsteiner Segelsportclub, der mit seinem Vorschoter André Buchert vom Yachtclub Ansbach-Gunzenhausen mit nur drei gefahrenen Wettfahrten, aber den Platzierungen 2 / 1 / 1 alle anderen Starter hinter sich lassen konnte. Den zweiten Platz belegten die in Fürth lebenden Jürgen Waldmann mit Gaby Arissen (Friedrichsdorfer Yachtclub), Dritte wurden der Vorsitzende der Conger-Klassenvereinigung Franz Hoof vom Segler-Verein Paderborn mit Sigrid Seubelt vom Hilpoltsteiner Segelsportclub. Den Sonderpreis für die Clubmitglieder gewannen wie im letzten Jahr Peter und Ingrid Jagiella.

Franz Hoof überreichte dem Yachtclub Frankonia in seiner Eigenschaft als Mitglied der Klassenvereinigung ein Jubiläumsglas und dankte dem Verein, der auch schon Deutsche Meisterschaften für die Klasse ausgerichtet hatte, für sein langjähriges Engagement.

Auf den letzten beiden Plätze lagen am Ende Sandra Pich / Thilo Sauter vom Yachtclub Frankonia und Frank Maschmeier / Danka Ulrich von der Segelgemeinschaft Stern aus Stuttgart. Maschmeier bekam bei einem Manöver den Baum an die Stirn und erlitt eine klaffende Platzwunde, die im Weißenburger Krankenhaus behandelt wurde. Sandra Pich hatte die Wettfahrtleitung von dem Unfall verständigt – so konnten beide Boote ihre Wettfahrten nicht beenden.